Historie

Firmengeschichte seit vier Generationen

2013
110. Jahr in unserer Firmengeschichte.

 

2011
Weiterführung der Firma Klaus Fleischmann Metallbau GmbH. Erweiterung unseres Leistungsspektrums um den Stahl- und Metallbau.

 

2010
Erste Bauträger- und Projektentwicklungs-Projekte.

 

2009
18. September 2009. Tod von Firmeninhaber Werner Fuchs. 

Wir trauern um einen Menschen, der mit seiner Persönlichkeit, seiner ungebrochenen Tatkraft und seinem unternehmerischen Weitblick unsere Unternehmen zur heutigen Geltung gebracht hat.

Wir verlieren einen treuen väterlichen Ratgeber, einen besonnenen und ehrenhaften Unternehmer.

Seine Lebensleistung in seinem Sinne weiterzuführen ist uns Verpflichtung!!

Gottes sind Wogen und Wind,
Segel aber und Steuer,
dass ihr den Hafen gewinnt,
sind euer (Gorch Fock 1880 - 1916).

 

2007
Kauf der Firma Georg Bieber. Übernahme aller Mitarbeiter.

2003
100-jähriges Firmenjubiläum am 23.01.2003. Jubiläumsfeier mit allen Mitarbeitern und Rentnern der Firma C.Fuchs.

1999
Übertragung der Geschäftsführung von Werner Fuchs auf Christoph und Andreas Fuchs.

1994
Eintritt von Andreas Fuchs in die Firma.

1993
90-jähriges Firmenjubiläum und Umzug in das neue Büro in Röthenbach b. St. Wolfgang.

1992
Eintritt von Christoph Fuchs in die Firma.

1960
Dipl. Ing. Werner Fuchs übernimmt die Geschäftsführung. Stahlbeton und Stahlspannbeton, besonders im Brückenbau, bekommen herausragende Bedeutung. Als Generalunternehmer und Bauträger werden große Wohn- und Industriegebäude schlüsselfertig erstellt.
   
1938
Dipl. Ing. und Baumeister Wilhelm Fuchs übernimmt das Unternehmen und baut es nach dem 2. Weltkrieg aus dem Nichts wieder auf. Highlights: Neubau der Bayerischen Staatsbank unter der Leitung von Prof. Sep Ruf und vorbildliche pionierhafte Leistungen im Bereich des Stahlbetonbaues.

1903
Christoph Fuchs übernimmt die Firma und führt sie durch die Wirren des 1. Weltkriegs, durch Inflation und Weltwirtschaftskrise. Eintrag in die Handwerksrolle am 23.01.1903.

1874
Fortführung der kleinen Bauunternehmung durch dessen Sohn Christoph Wagner und seinem Sohn Georg. Hinzu kam als Teilhaber sein Neffe Christoph Fuchs.

1844
Erster Eintrag eines Uronkels des späteren Namensgebers Christoph Fuchs als Maurergeselle in den Registern der Stadt Nürnberg.